Einträge von Birgit Meyer-Linke

Wird der Körper zum Ersatzteillager?

Die Zahlen: 955 Organspender wurden im vergangenen Jahr gezählt. Auf der Warteliste für ein neues Herz, eine Niere oder eine Leber stehen jedoch 10 000 Menschen. Trotz diverser Versuche der Politik geht es bei diesem Thema nicht voran, im Gegenteil, die Zahl der Spender ging in den vergangenen Jahren zurück. Könnte eine sogenannte Widerspruchslösung den Trend umkehren? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte diese vorgeschlagen. Wird diese umgesetzt, gilt jeder Bundesbürger als möglicher Organspender, es sei denn, er hat zu Lebzeiten genau dieses abgelehnt. Derzeit gilt in Deutschland die Regelung, dass nur derjenige Spender ist, der zu Lebzeiten persönlich zugestimmt hat, und zwar schriftlich. Gibt es kein solches Dokument, dürfen die Angehörigen im Sinne des Spenders entscheiden. Es gibt keine einfachen Antworten. Es geht um die Frage, wann der Mensch überhaupt tot ist, es geht um Ethik und Religion, um Menschenwürde, ein selbstbestimmtes Leben und nicht zuletzt auch um die Angehörigen. Und es geht darum, sich mit dem eigenen Tod zu beschäftigen. Im Mainzer Landtag gab es dazu am Mittwoch eine „Orientierungsdebatte“ – 25 Redner aller fünf Parteifarben, ohne Fraktionszwang. Wie steht die Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), Katholikin, langjährige Gesundheitsministerin, dazu? Die Triererin betont: Organspenden müssten immer ein „Akt der freiwilligen Solidarität“ bleiben, eine „bewusste Entscheidung“. Es gehe darum, zu entscheiden, wie man sterben wolle. Gleichzeitig gebe es auch eine Verantwortung gegenüber denjenigen – Stichwort 10 000 – die auf eine Organspende angewiesen seien. „Ich persönlich bin der Auffassung, dass man es von einem Menschen erwarten kann, dass er sich einmal in seinem Leben damit befasst.“ Eine Lösung könne sein, wenn die Bürger regelmäßig verbindlich befragt würden.

Schott-Haltepunkt mit Fragezeichen

Seit 18 Jahren wird darüber gesprochen, doch nun scheint der DB-Haltepunkt Schott, ganz in der Nähe der gleichnamigen Straßenbahnhaltestelle an der Hattenbergstraße, zumindest mittelfristig bis 2025 Realität zu werden. Zu diesem Thema luden Landtagsabgeordneter Gerd Schreiner und Neustadt-Ortsbeirat Karsten Lange (beide CDU) Bürger zu einem Rundgang ein.

Mit 60 Millionen im Minus?

Unimedizin: Zum Defizit für 2018 von 40 Millionen Euro kommen wohl weitere hinzu Allgemeine Zeitung, 24.Januar 2019, Paul Lassay, MAINZ. Es ist der erste Arbeitstag nach der offiziellen Amtseinführung – und als besonders angenehm wird er Dr. Christian Elsner, neuer Kaufmännischer Vorstand der Unimedizin, wahrscheinlich nicht in Erinnerung bleiben. Zusammen mit Aufsichtsratschef Salvatore Barbaro und […]

Auf den Punkt: CDU setzt auf Ru­di Car­rell

Allgemeine Zeitung, 19. Januar 2019, Mai­ke Hes­se­denz Lass dich über­ra­schen …“ Wäh­rend CDU-Frak­ti­ons­chef Hanns­georg Schö­nig es mit Ru­di Car­rell hält und sich sin­gend im hol­län­di­schen Ak­zent übt, hat sich Par­tei­che­fin Sa­bi­ne Fle­gel in den Win­ter­ur­laub ver­ab­schie­det, um Nach­fra­gen zu ent­ge­hen. Könn­te sein, dass es ei­ne der span­nend­sten Per­so­na­li­en des Jah­res ist: die Fra­ge, wen die […]

Un­ter­stüt­zung für „AKK“

Gro­den-Kra­nich will Kramp-Kar­ren­bau­er bei Par­tei­tag am Frei­tag als neue CDU-Par­tei­vor­sit­zen­de wäh­len / Zwei De­le­gier­te aus Mainz in Ham­burg Allgemeine Zeitung, 6. Dezember 2018, Mi­cha­el Er­furth, MAINZ. Auch bei den Main­zer Christ­de­mo­kra­ten steigt die Span­nung: Wer wird am Frei­tag beim Bun­des­par­tei­tag in Ham­burg als Nach­folg­erin oder Nach­fol­ger von CDU-Par­tei­che­fin An­ge­la Mer­kel ge­wählt? Zwei der 1001 De­le­gier­ten, […]

CDU will Ab­schie­bung wei­ter­hin zen­tra­li­sie­ren

Flücht­lin­ge nur bei Blei­be­per­spek­ti­ve zu Kom­mu­nen Allgemeine Zeitung, 5. Dezember 2018, Mar­kus Lach­mann, MAINZ. Die CDU in Rhein­land-Pfalz hält an ih­rem Kon­zept ei­ner zen­tra­len Ein­rich­tung für die Ab­schie­bung ab­ge­lehn­ter Asyl­be­wer­ber fest. In ei­nem An­trag zum ak­tu­el­len Dop­pel­haus­halt heißt es: „Um ei­ne ef­fek­ti­ve Rück­füh­rung ga­ran­tie­ren zu kön­nen, müs­sen die Or­ga­ni­sa­ti­on von Ab­schie­bung, Ab­schie­be­haft und frei­wil­li­ger Rück­füh­rung […]

Vie­le neue Ge­sich­ter

CDU-Frak­ti­ons­chef Hanns­georg Schö­nig ist Spit­zen­kan­di­dat für Kom­mu­nal­wahl Allgemeine Zeitung, 19.November 2018, Ale­xan­dra Ei­sen, MAINZ. Vie­le Hän­de, die ge­mein­sam an ei­nem Strang zie­hen – das war nicht im­mer so in der Main­zer CDU. Und des­halb soll die­ses Mo­tiv, das bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung über der Büh­ne auf ei­ne Lein­wand pro­ji­ziert wird, ei­ne neue Ära sym­bo­li­sie­ren. Und an […]