Klicken Sie auf den folgenden Link, um das ganze Dokument zu lesen:

Kleine Anfrage zum Thema 365 Euro-Ticket für Schülerinnen und Schüler

Kleine Anfrage des Abgeordneten Gerd Schreiner (CDU) –
Drucksache 17/8255 

Das Land Hessen führte zum Schuljahresbeginn 2017 das in ganz Hessen und mancherorts auch über die Grenzen hinweg geltende Schülerticket für 365 Euro ein. Vorher war man mit seinem Jahresticket nicht nur an seinen Landkreis gebunden, sondern das Ticket war auch erheblich teurer. Obwohl das Ticket erst seit recht kurzer Zeit im Tarifkatalog der hessischen Verkehrsbetriebe ist, stößt es dennoch auf erste messbare Erfolge. Während im Schuljahr 2015/2016 nur rund 255 000 der 628 000 hessischen Schüler im Besitz einer Jahreskarte waren, stieg die Zahl der Jahreskartenbesitzer im Schuljahr 2017/2018 um rund 60 Prozent auf 407 000. Im ländlichen Raum sind die Verkaufszahlen deutlich stärker gestiegen als in den Städten, wie z. B. im Landkreis Waldeck-Franken- berg um 229 Prozent oder im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sogar um 244 Prozent. Jeder vierte Schüler gibt an, seitdem häufiger mit Bus und Bahn unterwegs zu sein. Außerdem haben schon 5 Prozent der Betroffenen seitdem ihren Pkw eingespart. Das Land stellt bis zu 20 Mio. Euro jährlich zur Verfügung, um das Einnahmendefizit der Verkehrsbetriebe auszugleichen.