„ISB aus­rei­chend aus­stat­ten“

Allgemeine Zeitung, 19. Januar 2018, MAINZ.

Auf An­trag der CDU kommt das The­ma In­ves­ti­ti­ons- und Struk­tur­bank Rhein­land-Pfalz (ISB) in den Fi­nanz-Aus­schuss des Land­ta­ges. Wie die­se Zei­tung be­rich­te­te, ha­ben Fi­nanz- und Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um den Auf­trag für ein Kon­zept aus­ge­schrie­ben, mit dem die För­der­bank durch die schwie­ri­ge wirt­schaft­li­che La­ge kom­men soll. Wie der haus­halt­spo­li­ti­sche Spre­cher der CDU, Gerd Schrei­ner, mit­teil­te, ha­be sich sei­ne Frak­ti­on oh­ne­hin vor­ge­nom­men, die Be­tei­li­gun­gen des Lan­des zu un­ter­su­chen. Die ISB sei da­bei ein wich­ti­ger Schwer­punkt: „Für den rhein­land-pfäl­zi­schen Mit­tel­stand ist es un­er­läss­lich, dass die För­der­bank so struk­tu­riert ist, dass sie ih­re Auf­ga­be auch er­fül­len kann.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.